Selbstmanagement statt Gesellschaftskritik

Ist das nicht fantastisch: Man braucht nur eine neue iPhone-App und schon hat man nie wieder Stress mit Arbeit, Alltag und Familie! Kleiner Auszug aus der aktuellen Pressemitteilung für die Selbstmanagement-App der Süddeutschen Zeitung:

Wer kennt das nicht: Ein Berg von Arbeit auf dem Schreibtisch.
Aber nach zig E-Mails, Telefonaten und zeitfressenden Besprechungen
hat man abends das Gefühl, nichts erledigt zu haben. Für die meisten
hört der Stress in der Freizeit nicht auf. Sie zerreißen sich
zwischen Arbeit und privaten Verpflichtungen. Und auf der Strecke
bleiben Dinge wie Entspannung, Hobbys oder ausreichend Schlaf.

Jetzt gibt es eine iPhone-App, die zeigt, wie man sich Freiräume verschafft
für die Dinge, die einem wichtig sind: In „Selbstmanagement – der
Kompakt Coach“ lernt der User die besten Techniken, um sich besser zu
organisieren. Die App bietet fünf Themen: „Ordnung schaffen“
„Aufgaben planen“, „Zeitfresser besiegen“, „Nein sagen“ und „Ziele
setzen“. Vor allem letzteres verhilft zu mehr Balance und
Zufriedenheit im Leben.

Screenshot Süddeutsche Zeitung iPhone-App Selbstmanagement

Screenshot Süddeutsche Zeitung iPhone-App Selbstmanagement

Und das alles zum Einführungspreis von 2,99 Euro! Was regen sich die Leute da noch über eine immer höhere Arbeitsbelastung im Job, einen immer aufreibenderen Alltag und den allgemeinen Effizienzwahn auf. Zwischenmenschliche Beziehungen sind auch nur Stress, also lieber ein bisschen mehr Zeit mit seinem Lieblingshandy verbringen und spielerisch lernen, wie man Zeitfresser unter Kontrolle bekommt (Handy samt installierter Apps wegwerfen?), systematisch „nein“ sagt (zu einem Abo der Süddeutschen?) und sich sinnvolle Ziele setzt (lieber noch ein Bier trinken).

Advertisements

Über modesty

Akademisch gebildetes Prekariat. Zeittypische Karriere: anspruchsvolle Ausbildung, langwieriger Berufseinstieg, derzeit anstrengender, aber schlecht bezahlter Job mit unsicherer Perspektive. Vielseitige Interessen, Literatur, Film, Medien, Wissenschaft, Politik, Geschichte, Gesellschaft, Zeitgeschehen. Hält diese Welt keineswegs für die beste aller möglichen, hofft aber, dass sie besser werden kann. Möchte gern im Rahmen der bescheidenen Möglichkeiten dazu beitragen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, einfach nur ärgerlich, Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Selbstmanagement statt Gesellschaftskritik

  1. PeWi schreibt:

    Richtig! Die Industrie versucht krampfhaft irgendwelche sinnlosen Apps unter das Volk zu bringen und uns zu suggerieren, dass wir ohne wohl gar nicht auskommen könnten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s