Hinweis zu dieser Seite

Information an eventuelle Leser: Natürlich kann man Gedanken erbrechen fast wörtlich nehmen. Das war die Idee dabei – denn „die Gedanken sind frei“, immerhin. Trotzdem werde ich bei allen Gedanken darauf achten, sie möglichst direkt und unverfälscht, allerdings auch verständlich zu formulieren. In erster Linie geht es ums Denken und nicht ums Erbrechen. Auch wenn einem immer wieder schlecht wird. Das ist angesichts der aktuellen Gesamtsituation völlig normal.

Artikel können mit Verweis auf meinen Blog gern übernommen werden. Ich verfolge keinerlei kommerzielle Absichten, sondern möchte lediglich mein Recht auf freie Äußerung meiner Meinung ausüben und damit vielleicht den oder anderen zu neuen Gedanken anregen.

Für Anfragen bin ich zu erreichen unter modestysnow(at)yahoo.de.

Gemeinsam werden wir stärker!

Grüße,
modesty

Advertisements

22 Antworten zu Hinweis zu dieser Seite

  1. Sepp Aigner schreibt:

    Gerade via 1-euro-blog entdeckt, werde ich Stammleser werden. Ist gelegentliches Verlinken von Beiträgen okay ?

  2. Scribine schreibt:

    Schön, dass ich via feynsinn hier gelandet bin!

    Interessante Gedanken-Texte!

    Werde sicher des Öfteren hier vorbeischaun – denn, auf meiner „Lesezeichenliste“ hat das blog jetzt seinen „festen“ Platz!

  3. blue schreibt:

    Schön, dass du so perfekt formulierst, was ich denke …
    bis demnächst …

  4. NachDenkSeitenInge schreibt:

    Danke für diese Gedanken-Perlen im Netz. Es tut einfach gut, hier zu lesen. Ich komme jetzt öfter vorbei. Herzliche Grüße!

  5. modesty schreibt:

    Vielen Dank und herzlich Willkommen!

  6. Norbert schreibt:

    Danke für die interessanten Beiträge. Komme bestimmt öfter darauf zurück. Weiter so!
    Herzliche Grüße!

  7. modesty schreibt:

    Das freut mich! Werde mir Mühe geben!

  8. standpunkt schreibt:

    Es werden immer mehr… es dämmert, die Wahrheit kommt ans Licht !

    Liebe Grüße

    Standpunkt

  9. Deine Texte interessieren mich, daher habe ich Dich ebenfalls auf meiner Blog-Roll aufgenommen
    LG Martin

  10. Andreas schreibt:

    Vielen Dank für Ihren Artikel zu Frank Schäffler. Glaubt dieser Mensch wirklich das, was er sagt?
    Menschlichkeit ist für solche Typen ein Fremdwort. Ich war auf seine Hompage und … (Entschuldigung) … ich könnte wirklich kotzen!
    Viele Grüße.

  11. aurorakater schreibt:

    Na, so ein pller Schiffskater kommt auch ganz gern hier vorbei 🙂
    Danke für die Seiten!
    aurorakater

  12. anarosa lux schreibt:

    super! bin gerade „zufällig“ auf deine seite gestossen via „work hard, play hard“ und habe den artikel zu „ausbeutung 2.0“ gefunden, den ich gerade gelesen habe (zusammen mit „kontrolle 2.0 – auch sehr aufschlussreich). ich freue mich auf deinen blog gestossen zu sein, es ist immer schön gleichgesinnte zu finden und ich mag deinen stil zu schreiben. werde öfter vorbei schauen. anarosa

  13. tom schreibt:

    Gute gelungene Kommentare in dem Blog. Freiheit ist die Methode des buergerlichen Staat sein Recht
    durchzusetzen und beinhaltet Sozialabbau, Konkurrenz -ist also Kapitalismus. Demokratie sorgt
    fuer den Machterhalt. Pfaffe Gauck
    meint genau das – somit sind die
    Begriffe Demokratie und Freiheit
    eben keine Phrasen.

  14. modesty schreibt:

    ja, das stimmt allerdings. Freiheit und Demokratie sind keine Phrasen, sondern schönfärberische Umschreibungen brutaler Gewaltverhältnisse. Das fand ich für den Artikel dann doch etwas zu hart bzw zu komplex. Das muss ich aber bei Gelegenheit noch genauer erklären. Vielen Dank jedenfalls für den Hinweis!

  15. pizzabote schreibt:

    Hallo modesty,
    ich bin gerade via NNE Net News Express auf Deine Seite gestoßen und habe sie gespeichert. Wenngleich ich auch nicht immer allem folgen kann, bin ich gespannt auf gute Kommentare und Ansichten des Autors und der Leser. Manche Beiträge schreibe ich live und ungefiltert. Andere kopiere ich vielleicht aus eigenen Beiträgen von anderen Foren. Manches was ich schreibe ist hart am Limit und recht zynisch, aber immer mit einem freundlichen Augenzwinkern gemeint. Jedenfalls bin ich gewillt, soweit wie möglich, im Rahmen der journalistischen Grenzen zu bleiben.

    Freundliche Grüße, Der pizzabote

  16. Leselotte schreibt:

    Hallo modesty,

    durch http://walbei.wordpress.com/
    bin ich hier gelandet.
    Ganz vielen Dank.
    Und dann möchte ich noch darauf verweisen:
    http://altonabloggt.wordpress.com/2013/04/20/offener-brief-an-die-kolleginnen-und-kollegen/
    Herzliche Grüße

  17. vactum schreibt:

    Schaut bitte mal auf unser Seite vorbei.
    Wir bauen eine Plattform auf die verschieden Rubriken und lauter interessante Beiträge bringt.
    Wir suchen auch noch Unterstützer 😉

    Gruss http://www.vactum.com

  18. Ulrich Wegener schreibt:

    Bin über den jw-Artikel zum 17.06.1953 hierher gelangt. Gut geschriebene Kommentare und Aufsätze, mit Erfolg um Wahrheit bemüht, deshalb anti-kapitalistisch, öfter schon sozialistisch, niemals unkritisch. So meine erster Eindruck. Empfehlenswert, DemokratInnen, SozialistInnen sowieso. Weiter so. Hoffentlich bald auch in größeren Medien, mindestens dem freitag, Bei allen, die mindestens links-liberal sein wollen. Und den Gewerkschafts-Publikationen. Kirchlichen Basis-Initiativen. Kinder- und Jugend- und Studentenverbänden. Immer öfter auch mal für Geld. Wünscht Ulrich-Wegener.com, Sozialist in der Braunschweig-SPD, mit freundschaftlichem Gruß.

  19. Tanja schreibt:

    Mir gefallen die Gedanken bzw. Texte, daher habe ich über diesen Weg den „Newsletter“ bestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s