Schlagwort-Archive: gute Arbeit

Verrückte Welt – mein Wort zum Sonntag

Der Kapitalismus ist eine fiese Sau – und trotzdem ist er angeblich das Beste, das die Welt derzeit zu bieten hat. In dem Artikel Der Überfluss an Unnötigem und Schädlichem hat Meinhard Creyd eine ganze Reihe Beispiele zusammengetragen, was am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeit, einfach nur ärgerlich, Gesellschaft, Gesundheit, Politisches, Verkehr, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Psychostress beim DGB

Unter der Überschrift „DGB-Index: Prävention gegen Psychostress mangelhaft“ stellte der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in der vergangenen Woche die Ergebnisse einer Sonderauswertung „Psycho-Stress am Arbeitsplatz“ des DGB-Index „Gute Arbeit“ vor. Allein dieser Schönsprech kann einem schon den Magen umdrehen – denn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeit, einfach nur ärgerlich, Gesellschaft, Gesundheit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Demonstrieren ja – aber doch nicht für noch mehr Arbeit!

Heute soll mal so richtig demonstriert werden! Solidarisch und europaweit. Was an sich ja nicht schlecht ist. Aber wenn ich mir durchlese, was der DGB unter seinem Aufruf zum heutigen Europäischen Aktionstag schreibt, habe ich schon keine Lust mehr. Unter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeit, einfach nur ärgerlich, Gesellschaft, Politisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 7 Kommentare

Es gibt keine „gute Arbeit“ und keinen „gerechten Lohn“

Das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Initiative hat eine Studie zusammengestoppelt, die die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) in Auftrag gegeben hat. Die INSM an sich wurde ebenfalls von so genannten Arbeitgebern initiiert. Arbeitgeber sind Leute, die von der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeit, einfach nur ärgerlich, Gesellschaft, Politisches, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen